· 

Welttag des Hundes

Heute ist der Welttag des Hundes. Das habe ich erst aus dem Radio erfahren, aber schließlich bin ich noch neu in der Welt der Herrchen und Frauchen. Die Moderatorin wollte von ihren Hörerinnen und Hörern wissen, was so toll an Hunden sei – Katzen seien doch auch nicht schlecht. Also, jetzt mal Butter bei die Fische: Warum ist es schön, mit einem Hund zusammenzuleben?

 

Mmh... in meinem Hirn finden die Synapsen keinen Anschluss...

Vielleicht ist es so schön mit Hund, weil man dann nie mehr allein ist, sogar auf dem Klo nicht? Weil man nicht mal spontan in Urlaub fahren, geschweige denn fliegen kann, weil der Hund betreut werden muss? Das spart eine Menge Geld, das dann in die Hundepflege gesteckt werden kann... Hundeschule, Tierarzt, Steuern, Equipment, Futter, wenn es ganz schlecht läuft noch extra Stunden mit einer Hundetrainerin – endlich weiß man, wofür man das ganze Geld verdient!

 

Es ist so schön mit Hund, weil man nicht mehr ausschlafen kann. Man lebt viel gesünder, wenn man morgens schon in aller Herrgottsfrühe eine Runde dreht. Da haben doch beide Seiten der Leine etwas von.

 

Es ist so schön mit Hund, denn man geht auch mal über die Grenze der eigenen Komfort- und Ekelzone hinaus. Hundehäufchen einsammeln? Kein Problem, auch nicht bei Dünnpfiff. Zecken entfernen, Ohrenschmalz ausputzen, Hintern freischneiden, Erbrochenes aus dem Auto kratzen... muss sein. Da bricht mir doch kein Zacken aus der Krone... Und das sagt eine, die noch nicht einmal den Müll ohne Gummihandschuhe zur Tonne bringt.

 

Es ist so schön mit Hund, weil man bei jedem Wetter an der frischen Luft ist. Für Menschen gilt: Es gibt nur schlechte Kleidung, aber kein schlechtes Wetter. Wie aber ist das bei Hunden? Schlechtes Wetter heißt: Ich kann am Fell des Tieres hinterher den Weg des Spazierganges rekonstruieren... Mein Hund wird außerdem zum Farbwechsler: Er startet lämmchenweiß und ist am Ende schlammfarben oder krötenbraun. Und da er sein Fell an der Garderobe nicht abgeben kann, muss er erst durch eine Schmutzauffangstation – ok, das hab ich mir jetzt ausgedacht, aber ich brauche unbedingt eine Schmutzauffangstation für zu Hause. Wie kriege ich das Tier einigermaßen sauber, damit ich nicht täglich die Betten neu beziehen muss? (Denn einmal pro Tag hopst er da hinein, ob er das darf oder nicht... weiße Bettwäsche ade...)

 

Es ist so schön mit Hund, weil.... ja, ich gebe es zu, weil ich mir das Leben schon gar nicht mehr ohne ihn vorstellen kann. Denn das hat er schon hingekriegt: dass man sich so sehr an ihn gewöhnt, dass die Familie ihn nicht mehr missen möchte – trotz allem.

 

Seine treuen Hundeaugen, sein wuscheliges Streichelfell, ein Ball im Maul, den er einem vor die Füße legt, damit man mit ihm spielt. Darum heißt dieser Blog ja auch: Ab jetzt mit Hund. Dahinter geht’s nicht mehr zurück.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0