· 

Silvester - mit Eierlikör!

Heute ist der letzte Tag des Jahres. Das erste Silvester für Boomer. Ich hoffe, es wird nicht so, wie es mir einige prophezeien: dass die Hunde unter dem Feuerwerksgeknalle in Panik geraten.

 

Bereits in den letzten Tagen wurden Böller gezündet und auf den Straßen geknallt. Bisher hat Boomer keine Reaktion gezeigt. Aber vielleicht hatte er einfach nur Glück. Einer Königspudelhündin aus unserer Nachbarschaft erging es da anders. Als sie sich neugierig beim Gassigang in der Stadt nach einer Gruppe Jugendlicher umdrehte, warfen diese Knallfrösche und Knallketten in ihre Richtung - dann liefen sie weg. Gemeine Feiglinge! Keine gute Erfahrung für einen Junghund. Die Hündin konnte gerade noch von ihrer Besitzerin gehalten und nach und nach beruhigt werden.

 

Heute berichtete mir jemand, dass sich ein Hund im Norddeutschen, der von einem Böller erschreckt wurde, von der Leine losgerissen hatte. Auf der Flucht überquerte er eine Straße und wurde überfahren. Darum, so empfahl mir ein erfahrener Hundehalter, sollte man die Hunde doppelt sichern, mit Leine am Halsband und am Geschirr. Ein ängstlicher, aufgeschreckter Hund könne sich sogar aus einem gut sitzenden Geschirr herauswinden.

 

Im Internet recherchiere ich, was ich tun kann, um meinen Hund zu schützen. Eine Maßnahme: Ihm Eierlikör einzuflößen. Im Ernst? Das empfiehlt ein Tierarzt in der Hamburger Morgenpost. Alkohol habe, das sei ja bekannt, angstlösende Wirkung. In der richtigen Dosierung sei es für den Hund nicht schädlich. Und der Hund nähme gern Alkohol in Form von Eierlikör auf. Wie hat man das denn herausgefunden? Ich bin skeptisch. Wenn ich Boomer einen Schokoladenkuchen hinstellen würde, fräße er ihn auch auf, ungeachtet der Tatsache, dass Schokolade giftig für ihn ist. Er frisst alles. Er würde die Plastikverpackung der Hundewurst fressen, wenn ich es zuließe.

 

Andere Maßnahmen leuchten mir hingegen sofort ein. Bereits beim Spaziergang am Silvestertag oder an den Tagen davor kann es sein, dass hin und wieder geknallt wird. In diesem Fall reagiere ich positiv auf den Knall.  Ich signalisiere: Alles in Ordnung! Und belohne den Hund mit einem Leckerli.

 

Um Mitternacht werde ich ihn nicht mit auf die Straße oder in den Garten nehmen. In diesem Jahr muss ich wohl auf den Anblick von Feuerwerk verzichten. Ich werde mit Boomer an seinem Lieblingsplatz ausharren (im Bad), bis das Geknalle vorbei ist.

 

Nicht auszuschließen ist, dass ich mir dabei das ein oder andere Gläschen Eierlikör genehmige...

 

Ein frohes neues Jahr da draußen!

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0